Zulassung

Modul 1: Allgemeine Informationen, Zulassungskriterien, persönliche Vorstellungen, usw.

28.02.2020  Linz, Gruppenpraxis, Herrenstrasse 12, Erdgeschoss, 4020 Linz
24.04.2020  Wien, Don Bosco Haus, St. Veit-Gasse 25, 1130 Wien
19.06.2020  Melk, Ordination DDr. Kisler, Bahnhofstrasse 3, 3390 Melk

jeweils von 16.00 – 19.00 Uhr

Kosten € 100,--


Modul 2: Schriftliches Eignungsverfahren

28.02.2020  Linz, Gruppenpraxis, Herrenstrasse 12, Erdgeschoss, 4020 Linz
24.04.2020  Wien, Don Bosco Haus, St. Veit-Gasse 25, 1130 Wien
19.06.2020  Melk, Ordination DDr. Kisler, Bahnhofstrasse 3, 3390 Melk

Im Anschluss an Modul 1

Kosten € 100,--


Modul 3: Mündliches Eignungsverfahren

persönliches Gespräch
nach Vereinbarung mit der Ausbildungsleitung

Anmeldung Sekretariat ABILE

Kosten € 100,--


Bei erfolgreichem Abschluss des 1. und 2. Moduls (die Bewerber/Bewerberinnen werden gereiht) erfolgt eine Einladung zu einem mündlichen Eignungsverfahren.

Die Bewerber werden schriftlich über das Ergebnis informiert.

Eine rasche Anmeldung wird empfohlen, da die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Einlangens berücksichtigt werden.

Anmeldung unbedingt erforderlich:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch 0660/700 1505

Kosten:
Die Kosten betragen pro Modul des Zulassungsseminars € 100,-- (Gesamt € 300,--)

Zulassungsbedingungen zum Start des Fachspezifikums Existenzanalyse und Logotherapie

Gemäß Psychotherapiegesetz § 10 Abs. 2 darf das psychotherapeutische Fachspezifikum absolvieren wer:

  1. eigenberechtigt ist,
  2. das 24. Lebensjahr vollendet hat,
  3. die schriftliche Erklärung einer psychotherapeutischen Ausbildungseinrichtung, dass eine Ausbildungsstelle für die Absolvierung des psychotherapeutischen Fachspezifikums, einschließlich des Praktikums gemäß § 6 Abs. 2 Z 2, zur Verfügung gestellt werden wird, vorlegt.
  4. das psychotherapeutische Propädeutikum erfolgreich absolviert hat und entweder
  5. die Voraussetzungen des Abs. 1 Z 4 oder
  6. auf Grund seiner Eignung nach Einholung eines entsprechenden Gutachtens des Psychotherapiebeirates vom Bundeskanzler mit Bescheid zur Absolvierung des psychotherapeutischen Fachspezifikums zugelassen worden ist, soweit nicht bereits eine Zulassung gemäß Abs.1 Z 5 erfolgt ist, oder
  7. eine Ausbildung an einer Akademie für Sozialarbeit, an einer ehemaligen Lehranstalt für gehobene Sozialberufe, an einer Pädagogischen Akademie oder an einer mit Öffentlichkeitsrecht ausgestatteten Lehranstalt für Ehe- und Familienberater absolviert hat oder das Kurzstudium Musiktherapie abgeschlossen hat oder
  8. ein Studium der Medizin, der Pädagogik, der Philosophie, der Psychologie, der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft oder der Theologie oder ein Studium für das Lehramt an höheren Schulen abgeschlossen hat oder
  9. einen in Österreich nostrifizierten Abschluss eines ordentlichen Studiums im Sinne der Z 8 an einer ausländischen Universität nachweist.

Absolvierung eines (mehrerer) Zulassungsseminars (Zulassungsseminare), das (die) über die Zulassung zur Ausbildung entscheiden soll(en).

Folgende Kriterien sollen für die Zulassung zur Ausbildung erfüllt werden:

  1. 
Psychotherapeutisches Grundwissen und praktische Erfahrungen im Umgang mit verhaltensgestörten und leidenden Personen (siehe § 3 des PthG)
  2. 
Psychische Gesundheit, Durchhaltevermögen und eine dem Berufsbild des Psychotherapeuten entsprechende ethische Einstellung (§ 14 : Berufspflichten des Psychotherapeuten )
  3. 
Kritische Überprüfung der eigenen Position und Bereitschaft zur ständigen Arbeit an der psychotherapeutischen Kompetenz
  4. 
Persönliches Interesse und Grundwissen zur methodenspezifischen Ausrichtung in Logotherapie und Existenzanalyse.